ID: 44   |  Autor: Lutz Bernard, Ass. jur., Berlin   |   veröffentlicht am: 12.01.2019   |   Hits: 770
Sie sind hier:   >>insolvenz.tips >>Blog >>Anhebung der Pfändungsfreibeträge 2017 bis 2019

Anhebung der Pfändungsfreibeträge 2017 bis 2019


© Finanzfoto@AdobeStock

Die jeweils geltenden sogenanten Pfändungsfreibeträge werden in jährlichen Abständen aktualisiert und legen fest, welche Einnahmen einem Schuldner zur Existenzsicherung pfändungsfrei zustehen.Inwieweit ist das relevant? Einerseits können Schuldner im Vorfeld einer Insolvenz schuldenbedingt bereits von Pfändungen und Vollstreckungen betroffen sein. Wichtig ist es dabei für die Betroffenen zu wissen, welcher sichere Freibetrag steht hier wem genau zu.

Dies ist seit dem Juli 2017 neu definiert, wobei der jeweilige Pfändungsfreibetrag dann von den im Einzelfall erzielten monatlichen Nettoeinkünften und den zu leistenden Unterhaltspflichten des Schuldners für Kinder und/oder Ehepartner abhängen. Ergebnis ist: 1.139 € ist für den Alleinstehenden der minimale monatlich garantierte Pfändungsfreibetrag.

Die Details mit gestaffelten Freibeträgen für gestaffelte monatliche Nettoeinnahmen finden Sie dann hier in diesem Link:

www.schuldnerberatung-diskret.de/pfaendungstabelle

Der sogenannte Pfändungsfreibetrag ist dabei der untere Beginn dere Tabelle, und was steht an oberster Stelle für ein Betrag? Alle monatlichen Nettoeinnahmen über 3.475,79 € sind voll pfändbar.

Lutz Bernard, Ass. jur.
Gastautor

© Lutz Bernard Berlin

Über den Autor

Lutz Bernard ist Volljurist und arbeitet als Online-Marketing Berater, Autor und Fach-Experte. Werdegang: Nach dem Abitur 1973 studierte er Rechtswissenschaften an der FU-Berlin und absolvierte 1980 das 1. und nach dem Referendariat das 2. Staatexamen 1983. Seit Mai 1983 war er als Rechtsanwalt und seit 1993 auch als Notar selbständig tätig.
Seit dieser Zeit befasste er sich auch mit der Aufbereitung und Veröffentlichung von juristischen Blogs, um allgemein Rechtssuchende und Interessierte zu verschiedenen Themen wie Vereinsgründung und Vereinsführung, aber auch Insolvenz-, Bau- und Internet-Recht online zu informieren. Gleichzeitig hat er sich auch auf dem Wissens-Portal „wer-weiss- was.de“ als Fachautor gezeigt, der viele von den Nutzern positiv bewertete Antworten auf gestellte Fragen in den Bereichen Vereins-Recht und Vereins-Organisation einstellte.

Er ist Co-Betreiber der Internet-Portale:
Mein erfolgreicher Verein Wie gründe ich einen Verein Arbeiten in Dubai Insolvenz Tipps
Datenschutz jetzt umsetzen Mallorca-German

Dort ist er als Fachautor mit vielen wertvollen Tipps und Informationen veröffentlicht worden. Inzwischen hat Lutz Bernard auch erfolgreich eine Zusatzausbildung als Trainer und Dozent bei der Berliner BTA-Akademie erworben. Details seiner Vita können Sie auch jederzeit online auf dem Portal LinkedIn einsehen.